Posts Tagged nachhaltige Entwicklung

Alte Kleider verkaufen als “Event” verkleidet – Vide Dressing in Malley

Haben auch zu viele Kleider? Oder gehören Sie zu den Menschen, die “nie” etwas anzuziehen haben?

Am letzten Samstag war ich in Malley – Galicien an einem Vide Dressing. Ich war überrascht: Es gab einen DJ, eine Bar und die Stimmung war wie an einer Party. Das hätte ich nicht erwartet! Das hat nichts mehr zu tun mit einem staubigen Flohmarkt.

Da waren vor allem junge, coole, urbane 20- bis 35-Jährige, die Kleider verkauften oder/und kauften. Es gab vom bedruckten H&M-T-Shirts  bis zur dunkelblauen Armani-Jeans für jeden Geschmack etwas. Auch Schuhe, Schmuck und Hüte wurden an den Mann gebracht, beziehungsweise “an die Frau”.

Denn für Männer gab es nicht so viel Auswahl. 85%  Stände waren bestückt mit Kleidern und Accessoires für Frauen.

Seinen Kleidern ein zweites Leben zu schenken ist ganz selbstverständlich und offensichtlich eine gute Idee. Diesem Anlass einen Party-Charakter zu geben finde ich schlicht grandios.

Natürlich hatten wir Glück mit dem Wetter! Die Sonne brannte vom Himmel und die Bekleidung vieler jungen Frauen und Männer glich, je länger und heisser der Tag wurde, einem Disco-Outfit.

Dank diesem Ausflug nach Malley habe ich “endlich wieder etwas zum Anziehen”! Ich gehöre nämlich zu dieser Sorte Mensch, die vor einem vollen Kleiderschrank stehen und jammern: “ich habe nichts zum Anziehen!”.

Advertisements

, , , , , , , , , , ,

Leave a comment

Weiterbildung (I) – Umweltberater, ein Beruf mit Zukunft

Früher lief es so: Man ging zur Schule, lernte einen Beruf, fand eine Stelle, machte Karriere und arbeitete in dieser Firma bis zur Rente. Sicher, das gibt es heute auch noch – aber selten!

Heute läuft es so: Man geht zur Schule, lernt einen Beruf, findet eine Stelle, arbeitet eine Zeit lang in diesem Beruf, vielleicht auch einige Zeit im Ausland. Danach macht man eine Weiterbildung in diesem Beruf, um besser qualifiziert zu sein. Man arbeitet wieder eine Zeit lang in diesem Beruf, in einer besseren Position, und dann… ist es wieder Zeit für eine Weiterbildung – und vielleicht für einen ganz neuen Beruf!

Zum Beispiel Umweltberater. Dieser Beruf ist nicht so richtig neu, denn der WWF Schweiz bietet schon seit zwanzig Jahren die berufsbegleitende Weiterbildung Umweltberatung und -kommunikation an. Trotzdem ist dieser Beruf erst jetzt so richtig im Kommen, denn Umweltschutz liegt ja bekanntlich voll im Trend.

Der Lehrgang dauert etwas mehr als ein Jahr. Die Module heissen z.B. nachhaltiges Ressourcenmanagement, Umweltkommunikation und -sensibilisierung, Öko-Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Und was genau kann man damit machen? In der Broschüre des WWF finden sich einige Beispiele von Umweltberatern und ihren vielfältigen Biografien: eine Journalistin, ein Lehrer, eine Kauffrau, ein Typograph…

Sie alle arbeiten heute im Umweltschutz: in einer NGO, bei der Stadt, an einer Uni oder in der eigenen Firma.

Umweltberater – ein Job mit vielen Facetten. Vielleicht auch ein Job für Sie?

Inspiration für die nächste Deutschstunde:

1. Machen Sie zur Zeit eine Weiterbildung, haben Sie schon mal eine gemacht oder planen Sie eine für die Zukunft? Erzählen Sie.

2. Wie wichtig ist Umweltschutz für Sie? Diskutieren Sie.

Wir freuen uns auch sehr über Kommentare!

Worterklärungen

  • Weiterbildung f. – In Weiterbildungskursen lernt man immer wieder neue Kompetenzen.
  • selten – wenig, fast nie
  • einige – ein paar, mehrere
  • anbieten – offerieren
  • berufsbegleitend – neben dem Beruf
  • Umwelt f. – alles um uns herum: die Stadt, aber auch die Natur
  • Umweltberatung f. – ein Spezialist für Umwelt, Natur, Ökologie gibt Tipps, wie eine Firma ökologischer arbeitet
  • etwas ist im Kommen – es wird bald sehr populär sein
  • bekanntlich – jeder weiss es
  • voll im Trend liegen – es ist schon sehr populär
  • Lehrgang m. – Kurs
  • nachhaltig – Eine Sache, die wir tun, ist nicht nur gut für heute, sondern auch gut für morgen (und in der Zukunft).
  • Öffentlichkeitsarbeit f. – PR, externe Kommunikation und Marketing einer Firma
  • vielfältig – viele Facetten

, , , , , , , , , , ,

Leave a comment

Grün, grüner, am grünsten – Respekt, Lausanne!

Zur Zeit sind sie überall: die Teilnehmer der Gymnaestrada in ihren bunten Trikots – und die grünen Etiketten der Kampagne “Respect”. Diese Kampagne ist eine Kooperation der Stadt Lausanne und Gymnaestrada. Die Etiketten informieren über ein sehr aktuelles Thema: nachhaltige Entwicklung.

Nachhaltige Entwicklung, was heisst das denn eigentlich? Kurz gesagt: bei allem, was wir heute tun, sollen wir an morgen denken. Wir sollen schon heute in die Zukunft investieren, aus Respekt vor unseren Kindern und Enkeln. Wir sollen so leben, dass unsere Nachkommen später genauso gut wie wir oder noch besser leben können.

Deshalb ist es wichtig, die Umwelt zu schützen. Es ist besser, nicht so viel Müll einfach wegzuwerfen, sondern Glas und Papier zu recyceln. Es ist sinnvoll, alte Häuser so zu renovieren und neue Häuser so zu bauen, dass sie im Winter wenig Energie brauchen für die Heizung.

Nachhaltige Entwicklung ist im Trend, und Lausanne ist ganz vorne mit dabei. Der Strom in Lausanne kommt aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Wasser, die Busse fahren elektrisch ohne Benzin. Mit den vielen Teilnehmern am Gymnaestrada wohnen im Moment ein Fünftel (!) mehr Menschen in Lausanne als normalerweise. Darum ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um mit den grünen Etiketten an den Umweltschutz und an ein respektvolles Miteinander zu erinnern.

 

 

Ausstellung zur nachhaltigen Entwicklung, Vallée de la Jeunesse / Quais de Vidy, bis 21. Juli

Worterklärungen:

  • Respekt! – Bravo! Ich finde gut, was du machst.
  • bunt – viele Farben
  • “nachhaltige Entwicklung” – “développement durable”
  • eigentlich – echt, tatsächlich
  • Nachkomme m. – Kind, Enkel
  • Umwelt f. – Natur; dort, wo wir leben
  • Heizung f. – Im Winter drehen wir die Heizung auf, dann ist es im Haus schön warm.
  • erneuerbare Energie ≠ fossile Energie
  • Benzin n. – Autos fahren mit Benzin oder Diesel.
  • ein fünftel – 20%
  • normalerweise – Normalerweise ist es im Sommer warm und im Winter kalt.
  • Zeitpunkt m. – Moment
  • Umweltschutz m. – WWF und Greenpeace setzen sich für den Umweltschutz ein.
  • respektvoll – höflich und tolerant
  • Miteinander n. – viele Menschen machen etwas zusammen

, , ,

Leave a comment