“Sprachbad” im Beruf – 5 Tipps zur Immersion

Foto: Joe Shlabotnik, flickr creative commons

Foto: Joe Shlabotnik, flickr creative commons

Egal ob wir eine Sprache, eine Sportart oder einen Beruf lernen: Theorie ist wichtig, aber erst die Praxis macht uns zu Könnern.

1700 Schüler der Kantone Bern und Wallis wissen das auch – sie haben dieses Jahr wieder profitiert vom Austauschprogramm „2 langues – 1 Ziel“. Neun Tage verbringen die Schüler erst in der Walliser, und dann in der Berner Familie. Nach dem Austausch sind die Kinder selbstbewusster und können besser in der Fremdsprache kommunizieren.

Leider gibt es kein Austauschprogramm für Berufstätige. Wir müssen selbst aktiv werden, um eine Fremdsprache nicht nur in der Theorie zu lernen, sondern komplett in sie „einzutauchen“.

Hier sind fünf Ideen zur Immersion im Berufsleben:

1. Der neue Kollege aus Zürich trinkt nach der Mittagspause seinen Espresso oft alleine. Laden Sie ihn doch mal zum gemeinsamen Mittagessen ein – auf Deutsch!

2. Der Chef plant gerade den nächsten Betriebsausflug. Schlagen Sie vor, dieses Jahr die Dependance in der Deutschschweiz zu besuchen – und vielleicht ein gemeinsames Picknick mit den Kollegen von dort zu machen.

3. Der Kollege aus Hamburg schwärmt von seinem letzten Segeltörn auf der Ostsee. Sie segeln gerne Regatten auf dem Genfersee? Zeigen Sie ihm, wie spannend das Segeln auf dem Leman sein kann – und üben Sie gemeinsam Deutsch-Französisches Segelvokabular.

4. Ihr Chef hält nächsten Monat ein Referat auf einer Tagung in Luzern – auf Deutsch. Bieten Sie ihm Ihre Hilfe an für die PowerPoint-Präsentation. Und mit ein bisschen Glück… nimmt er Sie mit!

5. In den internen Stellenausschreibungen Ihrer Firma ist eine Annonce, auf die Ihr Profil perfekt passt – aber die Stelle ist in Bern, auf Deutsch. Sie sind nicht ortsgebunden und haben Lust auf eine neue Stadt? Wagen Sie es. Bewerben Sie sich!

Sprechen Sie Deutsch in Ihrem Beruf? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Hat sich Ihr Deutsch verbessert? Erzählen Sie in der Deutschstunde oder schreiben Sie uns auch gerne einen Kommentar.

Worterklärungen:

  • Sprachbad n. – Immersion. Man nimmt ein „Bad“ in der Sprache.
  • Könner m. – Man kann etwas sehr gut.
  • selbstbewusst – Ich weiss, wer ich bin und was ich gut kann.
  • Berufstätige/r – Jemand, der arbeitet.
  • Betriebsausflug m. – An einem Tag im Jahr macht der Chef mit allen Kollegen einen Ausflug, z.B. eine Kreuzfahrt auf dem Leman, Wandern zu den Rochers de Naye etc.
  • Segeln n. – Wenn der Wind gut steht, finden auf dem Genfersee oft Segelregatten statt.
  • spannend – Ich lese gerade einen schwedischen Krimi. Das Buch ist sehr spannend!
  • Stellenausschreibung f. – Annonce für eine Arbeitsstelle, einen Job.
  • ortsgebunden – Ich will in Vevey bleiben. Ich habe eine Wohnung gekauft und meine Kinder gehen hier zur Schule.
  • wagen – Es ist ein Risiko. Aber ich werde es trotzdem wagen!
Advertisements

, , , , , , , ,

  1. Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: