Biogas aus Mais

Mais ist populär. Seit einigen Jahren gibt es auch in Deutschland immer mehr Felder mit dem südamerikanischen Getreide. Wenn man im Sommer auf dem Land unterwegs ist, sieht man oft fast nichts mehr von der Landschaft, weil der Mais so hoch ist.

Man fragt sich: Essen die Deutschen plötzlich so gerne Mais?

Nein. Der Mais wird zu „Öko-Strom“.

Für die Landwirte ist es lukrativ, eine Biogasanlage zu haben und sie mit Mais zu „füttern“, denn  der Anbau wird subventioniert.

Für den Anbau von Kartoffeln, Gemüse oder Getreide gibt es keine Subventionen. Deshalb entscheiden sich viele Landwirte für die Produktion von Biogas. So wird es bald immer weniger regionale Produkte in Deutschland zu kaufen geben.

Alternativ kann man Biogas auch aus organischen Abfällen produzieren. Schweizer Biogasanlagen z.B. funktionieren nur mit Abfällen.

Mais ist in vielen Ländern Afrikas und Südamerikas ein Grundnahrungsmittel. Die Menschen dort verfüttern Mais nicht einmal an Tiere – er ist viel zu wertvoll! Für sie ist es unvorstellbar, dass jemand Mais anbaut, um daraus Energie zu gewinnen.

Strom aus regenerativen Ressourcen ist eine gute Sache. Aber darf man dafür Lebensmittel anbauen? Was meinen Sie? Diskutieren Sie in der nächsten Deutschstunde oder schreiben Sie uns auch gerne einen Kommentar.

Worterklärungen:

  • Feld n. – Dort bauen die Landwirte Weizen, Kartoffeln, … und Mais an.
  • Getreide n. – Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer… Man braucht Getreide, um daraus Brot, Müsli, Pasta zu machen.
  • unterwegs – Man kann zu Fuss unterwegs sein, oder mit dem Fahrrad, dem Auto, dem Zug…
  • füttern – Den Tieren etwas zu essen geben.
  • Anbau m. – In den Lavaux wird viel Wein angebaut. Das Klima ist ideal dafür.
  • Landwirt m. – Bauer
  • Lebensmittel n. – Das, was wir essen.
  • Biogasanlage f. – Eine technische Anlage, die Biogas produziert.
  • Grundnahrungsmittel n. – Das, was wir jeden Tag essen: Brot, Milch, Öl…
  • unvorstellbar – Man kann es sich nicht vorstellen. Es ist unmöglich.
  • Abfall m. – Das, was wir wegwerfen.
Advertisements

, , , , , ,

  1. Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: