Swatch oder Smart Watch?

Foto: Ben Grantham, flickr creative commons

Foto: Ben Grantham, flickr creative commons

Letzten Dienstag präsentierte Apple ein neues Produkt: eine intelligente Uhr, die Apple Watch. Sie ist schick, sie ist innovativ und soll 2015 auf den Markt kommen.

Aber braucht man so etwas wirklich, eine Smart Watch? Die Apple Watch funktioniert nur zusammen mit dem Smartphone, und das hat man ja sowieso immer dabei.

Wenn man die Uhrzeit wissen will, hat man das Handy schnell aus der Tasche geholt – eine Armbanduhr ist heute eigentlich überflüssig. Wird die Apple Watch daran etwas ändern?

Schweizer Uhrenmacher haben (noch) keine Angst vor der Konkurrenz aus Kalifornien. Hublot-Chef Jean-Claude Biver findet sie sogar gut: Mit der Smart Watch gewöhnen sich junge Leute wieder daran, eine Armbanduhr zu tragen – und greifen irgendwann hoffentlich zu einer „richtigen“ Uhr.

Das funktioniert vielleicht für Luxusmarken wie Hublot, deren Uhren viel mehr sind als nur Chronographen. Solche Uhren sind Statussymbole und Schmuckstücke. Sie sind wertvoll und werden oft in einer Familie von Generation zu Generation weitergegeben.

In dieser Liga kann die Apple Watch nicht mitspielen. Sie ist auch nur ein Computer und nach ein paar Jahren technisch veraltet. Es käme ja auch keiner auf die Idee, seinem Enkel den Laptop zu schenken, mit dem Opa damals die Masterarbeit geschrieben hat – denn der wäre nur noch etwas für das Museum.

Aber für Swatch, den Pionier der Lifestyle-Uhren, könnte die Apple Watch gefährlich werden. Denn auch wenn „Swatch“ für „Second Watch“ steht: Keiner wird eine zweite Lifestyle-Uhr am Handgelenk tragen.

Radiobeitrag Bayerischer Rundfunk: „Wer trägt heutzutage noch Armbanduhr?“

Inspiration für die nächste Deutschstunde:

Hören Sie den Radiobeitrag. Haben Sie eine Armbanduhr? Tragen Sie sie? Wäre eine Smart Watch für sie interessant? Diskutieren Sie in der Deutschstunde – oder schreiben Sie uns auch gerne einen Kommentar.

Worterklärungen:

  • schick – sieht gut aus
  • Armbanduhr f. – Hublot produziert teure Armbanduhren, Swatch produziert günstige Armbanduhren.
  • eigentlich – wirklich, in der Realität
  • überflüssig – man braucht es nicht
  • sich gewöhnen – An alles, was neu und fremd ist, muss man sich gewöhnen. Wenn man sich daran gewöhnt hat, kennt man es gut.
  • Schmuckstück n. – Juwelen, Ringe, Ketten, Ohrringe, Uhren…
Advertisements

, , , , , , , ,

  1. Das war 2014 – ein (etwas anderer) Jahresrückblick | Espace Allemand

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: