Ein Tag für Verliebte

Die einen lieben ihn, die anderen sind von ihm genervt – am 14. Februar ist Valentinstag. Wenn man verliebt ist, findet man es schön, in den Geschäften überall Herzen zu sehen: Pralinenschachteln in Herzform, und rote Rosen, die man zum Valentinstag verschenken kann. Denn wenn man verliebt ist, sieht man sowieso überall nur Herzen und rote Rosen, oder?

Wenn man nicht verliebt ist, ist einem der Valentinstag egal. Vielleicht macht er einen sogar etwas traurig, weil man zur Zeit niemanden hat, dem man ein Valentinsgeschenk machen könnte.

Der Valentinstag hat eine lange christliche Tradition. Sein Name kommt wahrscheinlich von dem römischen Priester Valentin aus dem 3. Jahrhundert. Damals war das Christentum in Rom verboten und man durfte auch nicht christlich heiraten. Valentin traute aber trotzdem verliebte Paare und schenkte ihnen Rosen. Deswegen haben die Römer Valentin hingerichtet.

Der Valentinstag wird weltweit in verschiedenen Ländern unterschiedlich gefeiert. In England und Amerika verschickt man Liebesgedichte und Grusskarten. In Deutschland und in der Schweiz verschenkt man Blumen und Schokolade. Schokolade verschenkt man auch in Japan – aber nur die Frauen. Sie schenken sie nicht nur ihrem Freund oder Ehemann, sondern auch ihrem Chef!

Aus Italien kommt ein besonderer Valentinsbrauch, den man seit einigen Jahren auch in Frankreich und in Deutschland sieht. Verliebte hängen ein Schloss mit ihren Initialen an ein Brückengeländer. Danach werfen sie den Schlüssel ins Wasser. Das Schloss ohne Schlüssel ist ein Symbol für die ewige Liebe des Paares. Romantisch!

Was ist Ihre Meinung? Ist der Valentinstag eine nette Tradition? Ist er Ihnen egal? Oder sind Sie genervt von den vielen Herzen und roten Rosen? Wir freuen uns auf Kommentare!

Inspiration für die nächste Deutschstunde: 

1) Lesen Sie das Liebesgedicht “Klärchens Lied” von Johann Wolfgang Goethe. Lesen Sie es auch laut vor.

2) Goethe beschreibt verschiedene Stimmungen: Glück, Traurigkeit, Unsicherheit. Ordnen Sie die Adjektive den verschiedenen Stimmungen zu. Welche anderen Adjektive kennen Sie noch?

Worterklärungen

  • genervt sein – etwas total blöd finden
  • Pralinenschachtel f. – Karton mit Pralinen
  • Herzform f. – sieht aus wie ein Herz
  • zur Zeit – im Moment, jetzt
  • ein Geschenk machen – etwas schenken
  • wahrscheinlich – es ist nicht 100% sicher, aber xx% wahrscheinlich
  • verboten – illegal
  • Priester m. – Der Priester feiert den Gottesdienst in der Kirche.
  • trauen – verheiraten. Bei der Hochzeit traut der Priester das Paar in der Kirche.
  • hinrichten – töten
  • weltweit – auf der ganzen Welt
  • verschieden = unterschiedlich – nicht gleich
  • verschicken – mit der Post schicken
  • Liebesgedicht n. – Gedicht über die Liebe
  • Grusskarte f. – Geburtstagskarte, Glückwunschkarte, Postkarte…
  • nicht nur…sondern auch – Im Supermarkt kaufe ich nicht nur Karotten, sondern auch Bananen.
  • Brauch m. – Tradition
  • Schloss n. – An der Tür ist ein Schloss, das man mit dem Schlüssel abschliessen kann.
  • Brückengeländer n. – Die Brücke hat ein Geländer, damit man nicht ins Wasser fällt.
Advertisements

, , , , ,

  1. Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: